Warenkorb

Warenkorb

Pflegehinweise

Schuhpflege rettet Schuhleben!

Sneakers und Kunstlederschuhe sind heute meist so gestaltet, dass weder Reparatur noch Pflege die kurze Lebensdauer erheblich zu verlängern vermögen: Kunstleder lässt sich nicht fetten und angeschäumte PUR-Sohlen, lassen sich nicht erneuern. Ist das Obermaterial erst einmal beschädigt und die Sohle abgelaufen, lohnt sich nicht einmal mehr ein neues Paar Schnürsenkel. „Wer billig kauft, kauft teuer“. Wenn Schuhe alle anderhalb Jahre ersetzt werden müssen, erweist sich dieser Spruch zweifellos als wahr.

Handgemachte Schuhe sind keine Wegwerfprodukte, sondern halten bei guter Pflege und gelegentlicher Reparatur gerne 10-20 Jahre. Zur richtigen Pflege gehören nicht nur hochwertige Pflegeprodukte, sondern ein pfleglicher Gebrauch.

Fünf lebensverlängerne Maßnahmen für hochwertige Schuhe

1. Schuhe nicht täglich tragen

Egal, ob wir zum Schweißfuß neigen oder nicht: Unseren Schuhen tut es gut, wenn sie nach jedem Tragen für mindestens 24 Stunden ruhen dürfen. So kann das Leder trocknen und wird nicht so schnell spröde oder rissig.

2. Aufbewahrung mit Schuhspannern

Lagere deine Schuhe an einem trockenen Ort, auf keinen Fall in einer Plastiktüte oder an der Heizung. Damit die Schuhe ihre Form behalten und um die Entstehung von Gehfalten vorzubeugen, sind nach jedem Tragen Schuhspanner zu verwenden – am besten aus Holz.

3. Regelmäßiges Putzen und Pflegen

Der beste Zeitpunkt zum Reinigen und Pflegen ist direkt nach dem Tragen. Jetzt ist das Leder noch warm und besonders aufnahmefähig für die Pflegestoffe. Durch regelmäßigen Auftrag von Lederfett oder Pomade bleibt das Schuhoberleder lange geschmeidig, widerstandsfähig und wasserabweisend. Eine dünn aufgetragene Schicht Hartwachpolitur sorgt nicht nur für edlen Glanz, sondern auch für eine natürliche Imprägnierung.

4. Schuhlöffel

Um die Fersenkappen nicht übermäßig zu beanspruchen, verwende man zum Anziehen der Schuhe am besten einen Schuhlöffel.

5. Pflege und Reparatur des Schuhbodens

Der Rahmen, Lederabsatz und Schnitt der Ledersohle kann gelegentlich eine Schicht Wachspolitur oder Lederfett gut vertragen. Sollten der Lauffleck des Absatzes oder die Schutzsohle abgelaufen sein müssen die Schuhe zur Reparatur gebracht werden. Der/die Schuster/in kümmert sich dann auch um die Pflege des Bodenleders: die Erneuerung des Ausputzes gehört zum Service.